Aus dem Leitblick Blog:
Frank Mies 4. Oktober 2012
Kategorien: MarketingTechnikTourismusTrends

Zielgruppenanalyse via Facebook und der Limbic Map

In den vergangenen Monaten durfte die Leitblick-Mutterfirma shapefruit ein spannendes Projekt umsetzen: Live-Anpassung einer Web-Site an die Vorlieben des jeweiligen Nutzers auf Basis seines Facebook-Profils. Das Ergebnis ist inzwischen online zu begutachten: Es ist die Web-Site von Hotel Friends. Ideengeber und Mit-Umsetzer dieses sicherlich in dieser Form neuen Ansatzes ist das Team von Tourismuszukunft.

Zielgruppenanalyse auf Basis von Facebook-Profildaten

Die Grundidee klingt simpel, die Umsetzung ist dafür um so schwerer: Wenn eine Hotelkette wie Hotel Friends verschiedene Kunden mit unterschiedlichen Wünschen und Ansprüchen hat, müssen wir dem auch im Internet Rechnung tragen. Es reicht nicht nur, schöne Bilder und spannende Texte zu erstellen. Wir möchten jeden Kunden bei seinen Bedürfnissen ‚abholen‘. Doch wie erfahren wir genaueres über die Bedürfnisse der Kunden? Die Idee war hier, dies auf Basis von Facebook-Profildaten zu realisieren.

Limbic Map als Basis

Basis dafür ist die ‚Limbic Map‘, mit der schon seit längerem im sogenannten Neuromarketing gearbeitet wird. In diesem Modell werden bestimmte Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale bestimmten Farben zugeordnet. Klickt man auf der neuen Hotel-Friends-Homepage den Button ‚Personalisieren‘, fragt die Web-Site bei Facebook einige Grunddaten des jeweiligen Facebook-Profils ab. Auf Basis der ‚Gefällt mir‘-Angaben erfahren wir mehr über die Aktivitäten und Interessen der jeweiligen Person und ordnen diese nach einem Raster der Limbic Map zu. Auf dieser Basis passt sich die Web-Site mit Farben, Texten, Bildern und Angeboten an den Benutzer an. So sieht man z.B. eine Schwarz-Rote Web-Site, wenn man ein ‚Thrill-Typ‘ ist oder eine Blau-Silberne wenn man sehr edle Interessen hat. Die personenbezogenen Facebook-Daten werden live ausgewertet und selbstverständlich nicht gespeichert.

Hotel Friends Thrill-Typ

Herausforderungen

Die Grundlage der Web-Site ist das Content-Management-System Typo3. Über eine eigens entwickelte Extension fragen wir über die Schnittsstelle Facebook Open Graph (vielfach als Facebook Connect bezeichnet) die entsprechenden Daten des jeweiligen Benutzers ab und analysieren diese Live. Die eigentliche Herausforderung bei diesem Projekt war es, die übertragenen Daten zu analysieren und der Limbic Map zuzuordnen. Zentrale Frage dabei: Welche ‚Gefällt mir‘-Angaben stehen für welche Eigenschaften? Insbesondere, da wir eine recht umfangreiche Zuordnung vieler dieser Angaben haben mussten, um eine solide Datengrundlage zu erreichen. So sagt z.B. eine ‚Gefällt mir‘-Angabe zu einer Marke wie Porsche oder Jaguar alleine noch nicht, dass ich der Typ ‚Edel‘ bin. Erst durch eine vielfache Bestätigung durch weitere Daten, wird dieses Ergebnis realistisch.

Wer bin ich?

Wer das ganze selber testen möchte, sollte direkt die Hotel Friends Homepage besuchen und sich personalisieren. Welcher Typ seit ihr?

Mehr Infos: Blog-Beitrag zum Projekt bei Tourismuszukunft

Frank Mies bei Google+

Kommentare (1)

Hinterlasse eine Antwort